• Sonnenaufgang mit tiefen WolkenSonnenaufgang mit tiefen Wolken
  • Sliding Sands Trail auf MauiSliding Sands Trail auf Maui
  • Sonnenaufgang am Haleakala auf MauiSonnenaufgang am Haleakala auf Maui
  • Sonnenaufgang am Haleakala auf MauiSonnenaufgang am Haleakala auf Maui

Der Vulkankrater des Haleakala ist der höchste Berg Mauis, zugleich aber mit dem Auto über eine Serpentinenstraße sehr bequem zu erreichen. Besonders romantisch ist es, einen farbenprächtigen Sonnenaufgang über den Wolken zu erleben.

Da der Sonnenaufgang auf Maui ungefähr um 6:30 Uhr Ortszeit – je nach Jahreszeit etwas früher oder später – ist, hieß es für uns früh aufstehen, denn wir wollten schon um sechs Uhr dort sein, weil wir gelesen hatten, dass der Parkplatz voll werden kann. Um vier Uhr fuhren wir also von Kihei in der nächtlichen Dunkelheit los. Bis zum Haleakala Highway war die Strecke einfach zu fahren, dann ging es kurz nach dem Wächterhäuschen zum Bezahlen des Eintritts mit einer Serpentinenfahrt, die sich hinzog, immer weiter nach oben. Schließlich kamen wir am noch nicht sehr befüllten Parkplatz auf 3000 Metern Höhe an und machten es uns noch eine Weile im warmen Auto gemütlich. Neben diesem Parkplatz am Visitor's Center, kann man auch noch ein Stück rechts weiterfahren und gelangt zu einem anderen kleineren Parkplatz mit einer Aussichtsplattform.

Als es langsam dämmerig wurde, stiegen wir aus - auf Grund der kalten Höhenlage in unsere Wintermäntel gehüllt - und gingen vom Parkplatz aus einen kleinen Weg den Berg hinauf, was viele andere Leute ebenfalls taten. Dort hatten wir eine tolle Aussicht auf die unter uns liegenden Wolken. Als die Sonne aufging, begrüßte ein Parkranger sie auf traditionelle Weise mit Gesang, und dann fing auch schon das wundervolle Spektakel an: Stück für Stück kam die Sonne durch die Wolken und zauberte ein Feuerwerk an Rottönen an den Himmel.

Wenn es nach dem Sonnenaufgang hell geworden ist, lohnt sich eine Wanderung auf dem Sliding Sands Trail sehr. Man kann auch noch ein Stück höher zum Observatorium fahren oder laufen und die Aussicht von ganz oben in den Krater genießen. Auf der Rückfahrt den Berg hinunter gibt es noch verschiedene Aussichtspunkte, an denen man anhalten kann. Wir fanden die Ansicht von unten in den Haleakala-Krater hinein beim Leleiwi Overlook noch einmal ganz anders und ebenfalls spektakulär.

  • Krater von ganz obenKrater von ganz oben
  • Westmaui von ganz obenWestmaui von ganz oben
  • Aussichtspunkt LeleiwiAussichtspunkt Leleiwi
  • Observatorium auf dem HaleakalaObservatorium auf dem Haleakala
Mitbringen: warme Kleidung (Winterjacke), Verpflegung
Anfahrt: Über Kahului in südlicher Richtung auf dem Highway 37, dann links abbiegen in den Haleakala Highway (erst 377, später 378), Fahrzeit von Kihei ca. 2 Stunden pro Richtung
Eintrittspreis: 30 USD pro Fahrzeug (gültig für 3 Tage, gilt auch für andere Bereiche des Nationalparks) (Stand 2016)