• Meerwasserschwimmbad in Porto MonizMeerwasserschwimmbad in Porto Moniz
  • Felsen vor der Küste in Casais do BaixoFelsen vor der Küste in Casais do Baixo
  • Ausblick auf Porto MonizAusblick auf Porto Moniz
  • Wildes Meer beim Schwimmbecken in Porto MonizWildes Meer beim Schwimmbecken in Porto Moniz

Im Nordosten der Insel liegt die kleine Stadt Porto Moniz, die ein außergewöhnliches Schwimmbad hat: Wände schirmen die mit Meerwasser gefüllten Schwimmbecken vor den gefährlichen Wellen des Ozeans ab, die allerdings gelegentlich spektakulär über die Wände schäumen. Solche Schwimmbecken gibt es aber auch in anderen Orten wie z. B. Seixal. Zum Flanieren lädt eine hübsche kleine Promenade ein, von der aus man tolle Ausblicke auf das Schwimmbecken, den Felsen mit Leuchtturm vor der Küste und das wilde Meer hat.

In Porto Moniz und generell an der Nordküste ist es sehr viel grüner als im Süden und Westen Madeiras.

Nach Porto Moniz gelangen Sie von Funchal aus am besten über Sao Vicente an der Nordküste und dann Richtung Westen. Diese Strecke ist landschaftlich sehr reizvoll, und Sie sollten einige Zwischenstopps einlegen, um die Küste bestaunen und fotografieren zu können. Tipp: Fahren Sie z. B. kurz vor Porto Moniz in Casais de Baixo ab und hinunter bis zur Küste, wo Sie auf einem Parkplatz halten können. Von dort gehen Sie für einen tollen Ausblick über die Treppe nach oben in den Fels oder über den steinigen Strand Richtung Meer.

Durch zahlreiche Tunnels ist die Fahrt entlang der Strecke einfach, doch von Ost nach West gibt es zeitweise wohl die Möglichkeit, die Tunnels auf der alten einspurigen Straße zu umfahren – bei uns waren alle Alternativstrecken gesperrt, da sie teils repariert wurden und teils sehr gefährlich zu befahren sind.

Von Porto Moniz aus können Sie dann entweder zurückfahren oder aber eine weitere interessante Strecke über die Hochebene Paul da Serra wählen, die viele Aussichtspunkte hat und landschaftlich wieder völlig anders ist. Tipp: Halten Sie an einem der „miradouros“ oder kleinen Parkplätze an der Stelle, wo es in Serpentinen von Porto Moniz aus hoch geht. Dort haben Sie den schönsten Ausblick auf die kleine Stadt, wo Sie unter anderem die Meerwasserschwimmbecken sehen können.

Die Strecke an der Westküste entlang ist nicht zu empfehlen, da sie von den Panoramen her nicht viel Neues bietet. Außer Sie fahren zum Sonnenuntergang an Madeiras westliche Spitze Ponta do Pargo, von wo aus diese sehr spektakulär sein sollen.

Kombinieren lässt sich eine solche Ausflugsfahrt mit einer Wanderung entlang der Levada da Janela in der Nähe von Porto Moniz oder entlang der Levadas das 25 Fontes und/oder do Risco an der Hochebene Paul da Serra.