• Aussicht auf Porto MonizAussicht auf Porto Moniz
  • Sonnenuntergang am Cabo Girao bei Camara de LobosSonnenuntergang am Cabo Girao bei Camara de Lobos
  • Weg entlang der Levada da JanelaWeg entlang der Levada da Janela
  • Lorbeerwald bei der Levada das 25 FontesLorbeerwald bei der Levada das 25 Fontes

Die im Atlantik auf Höhe von Marokko liegende Blumeninsel Madeira gehört zusammen mit den Ilhas Desertas, Ilhas Selvagens und Porto Santo zu Portugal. Die bergige Insel hat eine Ausdehnung von etwa 57 mal 22 km. Die Inselhauptstadt Funchal liegt an der Südküste in der Mitte der Insel. Madeira eignet sich hervorragend für Naturliebhaber, allerdings weniger für Strandurlauber, da es zwar viele schöne Landschaften, aber keine natürlichen Sandstrände gibt. Wer am Strand liegen möchte, muss damit rechnen, auf schwarzen Steinen zu relaxen.

Von Deutschland aus können Sie Madeira von vielen Städten, z. B. Stuttgart oder Köln, direkt anfliegen. Ihr Zielflughafen heißt Funchal, allerdings ist der Flughafen im Südosten der Insel gelegen, also nicht direkt in Funchal. Die touristischen Hauptziele bieten die Gegenden um Funchal sowie Canico, das zwischen Flughafen und Funchal liegt.

Auf der Insel Madeira kann man sich gut mit dem Mietwagen bewegen, weitere Möglichkeiten sind öffentliche Busse oder gebuchte Touren.

Die Preise auf der Insel sind mit denen in Deutschland zu vergleichen, was z. B. Lebensmittel anbelangt. Bezahlt wird mit Euro, da Madeira zu Portugal und Portugal zur Währungsunion gehört.

Die Menschen in Madeira sind sehr hilfsbereit, freundlich und vermitteln einen sehr ruhigen, gelassenen Eindruck, was ja für Inselbewohner typisch ist. Gesprochen wird portugiesisch, allerdings kommt man zumindest in den touristischen Zentren mit Englisch sehr gut zurecht. In Hotels, Geschäften oder bei Reisegruppen wird oft auch Deutsch gesprochen.

Auch wenn Madeira als Ziel mit ganzjähriger Reisezeit angesehen wird, so muss hier doch gesagt werden, dass 18°C im Winter zu optimistisch und übertrieben sind. Bei unserer Reisezeit Ende Februar hatten wir eigentlich immer eine Temperatur um die 15°C, mal etwas kälter, mal ein wenig wärmer. Da die ganze Zeit über ein mäßiger bis heftiger Wind wehte, kam es uns sogar eher kälter vor. Auch die hohe Luftfeuchtigkeit von um die 80 % erweckt bei diesen Temperaturen ein kaltes Gefühl. Tipp: Verreisen Sie lieber im Sommer, denn dann liegen die Temperaturen bei angenehmen 25°C, und das Wasser hat dann immerhin auch bis zu 22°C. Bringen Sie sich Sonnenschutz mit, denn auch bei niedrigen Temperaturen hat die Sonne eine ungeheure Kraft.

  • Blume am Wegesrand der Levada da JanelaBlume am Wegesrand der Levada da Janela
  • Im Eukalyptuswald entlang der Levada da JanelaIm Eukalyptuswald entlang der Levada da Janela
  • Straße bei BoaventuraStraße bei Boaventura
  • Ausblick vom Pico do AreeiroAusblick vom Pico do Areeiro