Auf Oahu gibt es zahlreiche kürzere und längere Wanderwege, die wundervolle Ausblicke und unvergessliche Erlebnisse zu bieten haben.

Manoa Falls

  • Matschiger Weg zu den Manoa Falls auf OahuMatschiger Weg zu den Manoa Falls auf Oahu
  • Wanderweg zu den Manoa Falls auf OahuWanderweg zu den Manoa Falls auf Oahu
  • Manoa Falls auf OahuManoa Falls auf Oahu

Manoa ist einer der Randbezirke Honolulus, den Sie von Waikiki aus mit dem Bus erreichen können. Hier beginnt ein Weg durch einen wunderschönen Wald, der schließlich zu den Manoa Falls führt.

Die Wanderung ist ein tropisches Erlebnis mit üppiger Vegetation, ein ganzes Stück fließt der Bach etwas unterhalb des Weges. Oft ist es hier sehr matschig, was sehr spaßig ist, allerdings die Kleidung sehr schmutzig macht. Tipp: Alte Kleidung und waschbare Turnschuhe anziehen, denn es wird garantiert alles schmutzig. Wer unvorsichtig ist, landet rücklings im Matsch, der etwa die halbe Strecke des Weges einnimmt und etwa 20 cm tief ist. Aber keine Sorge: Am Beginn des Weges befindet sich ein Schlauch, mit dem man sich nach der Rückkehr reinigen kann. Allerdings ist der Matsch farbecht und lässt sich mit der Waschmaschine nicht unbedingt vollständig aus der Kleidung entfernen.

Strecke: insgesamt ca. 2,6 km
Dauer: ca. 1,5 bis 2 Stunden Hin und zurück
Mitbringen: wasserfeste Kleidung oder Ersatzkleidung für den Rückweg, festes Schuhwerk
Anfahrt: mit dem Bus 5 bis zur letzten Station fahren, dann noch ein Stück an der Straße entlang weitergehen, bis der Wanderweg kommt

 

Diamond Head (Leahi) Crater

  • Aussicht auf den Diamond Head Leuchtturm auf OahuAussicht auf den Diamond Head Leuchtturm auf Oahu
  • Aussicht auf Waikiki vom Diamond Head Krater auf OahuAussicht auf Waikiki vom Diamond Head Krater auf Oahu
  • Aussicht vom Wanderweg am Diamond Head Krater auf OahuAussicht vom Wanderweg am Diamond Head Krater auf Oahu
  • Diamond Head Crater auf O'ahuDiamond Head Crater auf O'ahu

Von der Bushaltestelle muss man zunächst noch ein Stück entlang des Berges zum Krater an der Straße entlang hinaufgehen. Den Diamond Head – hawaiianisch Leahi – Krater betritt man durch einen Tunnel und befindet sich dann in einem sehr trockenen Kessel. Nach dem Zahlen des Eintritts kann man den Kraterrand hochsteigen. Es geht die ganze Zeit bergauf, doch oben angekommen, hat man eine fantastische Aussicht auf das Meer und Honolulu. Dann geht es den gleichen Weg wieder zurück.

Tipp: Früh morgens losgehen, dann ist es nicht so heiß und vielleicht nicht ganz so überfüllt.

Strecke: 2,6 km
Dauer: ca. 2 Stunden
Anfahrt: mit der Buslinie 2 oder 23
Eintrittspreis: 1 USD pro Person oder 5 USD pro Fahrzeug

 

Koko Crater Trail

  • Krater Rand des Koko Craters auf O'ahuKrater Rand des Koko Craters auf O'ahu
  • Koko Crater Trail auf O'ahuKoko Crater Trail auf O'ahu
  • Koko Crater Trail auf O'ahuKoko Crater Trail auf O'ahu
  • Koko Head auf O'ahuKoko Head auf O'ahu

Den Trail erreicht man, wenn man von der Bushaltestelle aus auf der anderen Straßenseite die kleine Straße entlang geht. Die auffälligen Treppen sind am Koko Crater bereits auszumachen, und nach etwa 10 Gehminuten beginnt der Aufstieg rechter Hand. Zu Beginn geht man etwas flachere Stufen, doch mit der Zeit werden die von einer ehemaligen Bahntrasse herrührenden Stufen immer steiler. Rechts und links des Weges sind immer wieder Ausbuchtungen, sodass man pausieren oder andere Wanderer vorbeilassen kann. Ein Stück abenteuerliche Brücke kann rechts umgangen werden. Oben angekommen, hört die Bahntrasse auf, doch man kann rechts noch ein Stück weiter hoch wandern, von wo aus man in den Krater und bis zur Ostspitze Oahus sehen kann. Auf der anderen Seite hat man einen tollen Ausblick auf die Hanauma Bay.

Tipp: Gehen Sie morgens los und wählen einen bewölkten Tag, um sich vor zu viel Sonne und Hitze zu schützen.

Strecke: 1048 Stufen pro Richtung
Dauer: ca. 2 Stunden hin und rück
Mitbringen: Wasser, Snacks, Sonnenschutz
Anfahrt: Mit dem Beach Bus Linie 22 eine Haltestelle vor der Hanauma Bay aussteigen

 

Makapu’u Lighthouse Trail

  • Aussicht am Makapu'u Point auf O'ahuAussicht am Makapu'u Point auf O'ahu
  • Makapu'u Lighthouse auf O'ahuMakapu'u Lighthouse auf O'ahu
  • Wanderung zum Makapu'u Point auf O'ahuWanderung zum Makapu'u Point auf O'ahu
  • Aussicht am Makapu'u Point auf O'ahuAussicht am Makapu'u Point auf O'ahu

Der Makapu’u Lighthouse Trail ist ein asphaltierter breiter Weg, der direkt am Parkplatz beginnt. Man muss man einige Kurven bergauf wandern und kann beim Blick in die Ferne mit etwas Glück Buckelwale (nur in den Wintermonaten) und die benachbarte Insel Molokai sehen. Am Ende sollte man auf der Aussichtsplattform die fantastische Rundum-Ansicht genießen. Die kleineren Inseln sehen in den anbrandenden Wellen spektakulär aus, während man im Hintergrund den langen weißen Strand von Waimanalo sehen kann. Auf der Landseite kann man die steilen Berge vulkanischen Ursprungs bewundern. Und natürlich ist der Blick auf die Weite des Meeres spektakulär.

Strecke: 3,2 km
Dauer: ca. 2 Stunden
Mitbringen: Wasser, Sonnenschutz, bei Wind evtl. eine Strickjacke zum Überziehen
Anfahrt: Mit dem Auto von Waikiki in ca. 45 min. entlang der Südküste bis in den äußersten Osten

 

Kaiwa Ridge (Pillbox) Trail

  • Pillbox Trail in Lanikai auf O'ahuPillbox Trail in Lanikai auf O'ahu
  • Pillbox Trail in Lanikai auf O'ahuPillbox Trail in Lanikai auf O'ahu

Der Weg beginnt direkt mit einem steilen Anstieg auf einem schmalen Weg im Wald. Man muss aufpassen, um nicht auf dem Sand abzurutschen. Später geht es genau so steil außerhalb des Waldes weiter. Der Weg teilt sich an mehreren Stellen, führt aber auch immer wieder zusammen. Tipp: Folgen Sie anderen Wanderern, um nicht vom Weg abzukommen. Wird es mal zu steil, können Sie zurückgehen und ein anderes Wegstück wählen. Teils geht man auf einem Grat, der steil abfällt, bis zum ersten Bunker (Pillbox) ist aber immer Bewuchs an den Abhängen. Dahinter wird es dann freier und wir zogen es vor, nicht weiterzugehen. Die Aussicht bei den Bunkern ist atemberaubend. Man kann von Waimanalo im Süden (nur vom 2. Bunker aus) bis nach Kane’ohe im Norden blicken. Und direkt voraus ist der traumhafte Strand Lanikai mit den Riffen sowie den beiden Moku Inseln zu sehen.

Strecke: ca. 2 km
Dauer: ca. 1 Stunde
Mitbringen: rutschfestes Schuhwerk
Anfahrt: Mit dem Auto von Kailua Richtung Lanikai fahren, rechts abbiegen bis zum Golfplatz oder Buslinie 70

  

Ka’ena Point

  • Angespülte Korallen beim Ka'ena State Park auf O'ahuAngespülte Korallen beim Ka'ena State Park auf O'ahu
  • Weg im Ka'ena Point State ParkWeg im Ka'ena Point State Park
  • Am Ka'ena Point auf O'ahuAm Ka'ena Point auf O'ahu
  • Albatros im Ka'ena Point State ParkAlbatros im Ka'ena Point State Park

Am Ende der asphaltierten Straße befindet sich ein Parkplatz, auf dem man den Wagen abstellen kann. Wer ein Fahrzeug mit Allradantrieb gemietet hat, kann die Wanderung um einige Kilometer verkürzen und auf dem Sandweg weiterfahren.

Die Wanderung entlang der Küste ist schön, da man fast die ganze Zeit auf das tosende, wilde Meer schauen kann, allerdings vielleicht auch etwas eintönig, da sich die Landschaft nicht verändert. Uns hat die Wanderung beeindruckt, weil wir uns wie am Ende der Welt fühlten.

Am Wegende angekommen, geht man durch ein Tor, durch das man dann den eigentlichen Ka’ena Point Park betritt. Hier brüten Albatrosse – Anfang Dezember nicht zu übersehen, teils keine zwei Meter vom Wegesrand entfernt. Auch die seltenen Hawaiianischen Mönchsrobben kommen hierher, um sich auszuruhen. Ab Dezember dann soll man auch Wale beobachten können, dafür waren wir aber noch zu früh am 2. Dezember.

In der bezaubernd wilden und natürlichen Dünenlandschaft kann man stundenlang ausharren und den heranbrausenden Wellen zusehen.

Vorsicht: Es herrschen entlang des Weges gefährliche Bedingungen im Meer, deshalb sollte man auf Schwimmen verzichten.

Strecke: ca. 10 km
Dauer: ca. 2 Stunden
Mitbringen: Wasser, Sonnenschutz
Anfahrt: mit dem Auto über Hale’iwa bis ganz nach Westen von Waikiki in ca. 1 ¼ Stunden