Im Februar/März 2011 haben wir die drei Inseln O'ahu, Maui und Big Island innerhalb unserer etwa 3-wöchigen Reise das erste Mal besucht. Die Erlebnisse, die wir während dieses Urlaubs machen konnten, gaben uns einen guten Überblick über die Landschaft und Attraktionen Hawaiis und sind für eine Reise dieser Art sehr empfehlenswert.

 

6 Tage O’ahu, davon 5 Nächte in Kailua an der Ostküste und 1 in Waikiki im Süden (die letzten zwei Tage mit Mietwagen)

  • Aussicht am Makapu'u Point auf O'ahuAussicht am Makapu'u Point auf O'ahu
  • Pu'u Ualaka'a State Park auf O'ahuPu'u Ualaka'a State Park auf O'ahu
  • Straße an der Südostküste O'ahusStraße an der Südostküste O'ahus
  • Hanauma Bay auf OahuHanauma Bay auf Oahu

1. Tag: Ankunft spät abends in Honolulu. Vom Flughafen mit zuvor online gekauftem Privat-Shuttle für 50 Dollar (für uns beide) bis nach Kailua in unsere Ferienwohnung, Naupaka-on-The-Beach in der North Kalaheo Road.

2. Tag: Sonnenaufgang am Strand von Kailua. Stadt Kailua angesehen. Nicht unbedingt nötig, aber für einen ersten Tag hat es uns gefallen, da wir ohnehin sehr müde waren und nicht viel unternehmen wollten. Nachmittags dann aus der Ferienwohnung direkt zum Strand (keine 50 Meter).

3. Tag: Inselrundfahrt mit dem öffentlichen Bus, gegen den Uhrzeigersinn. Ausgestiegen nur in Hale’iwa, wo man sehr schön bummeln kann. Spaziergang am Hale’iwa Ali’i Beach Park und gleich auf mehrere grüne Meeresschildkröten gestoßen, die gerade vom Wasser an Land gingen, um ihre Eier abzulegen.

4. Tag: Mit dem Bus nach Waikiki, um Mietwagen abzuholen. Über den Pali-Highway zurück nach Kailua, am Nu'uanu Pali Lookout angehalten.

5. Tag: Fahrt von Kailua aus nach Süden. Erster Stopp: Waimanalo Beach – ein absoluter Traumstrand! Dann weiter zum Makapu’u Lighthouse Trail im äußersten Südosten O’ahus. Weiter zum Halona Blowhole und entlang einer wundervollen Fahrtstrecke (wer Zeit hat, sollte die Gelegenheit nutzen, an einem der vielen Parkplätze entlang der Strecke anzuhalten, um Fotos zu machen oder einfach nur die Aussicht zu genießen) dann zur Hanauma Bay. Von der Hanauma Bay sind wir dann weitergefahren zum Sonnenuntergang im Pu’u Ualaka’a State Park.

6. Tag: Ins Hotel gefahren Queen Kapiolani umgezogen (schönes Hotel, Lage OK, aber eher am Rande von Waikiki), dann Mietwagen abgegeben. Strandspaziergang mit abschließendem Sonnenuntergang und Spaziergang durch Waikiki.

7. Tag: Mit Shuttle zum Flughafen (Roberts Hawaii) und nach Kahului geflogen.

 

6 Nächte auf Maui in Kihei im Südwesten der Insel mit Mietwagen

  • Road to Hana auf MauiRoad to Hana auf Maui
  • Sonnenuntergang in Ka'anapali auf MauiSonnenuntergang in Ka'anapali auf Maui
  • Sonnenaufgang am Haleakala auf MauiSonnenaufgang am Haleakala auf Maui
  • Seven Pools auf MauiSeven Pools auf Maui

7. Tag: Ankunft auf Maui, Mietwagen am Flughafen geholt und nach Kihei in unser Appartement im Maui Sunseekers gefahren. Die Unterkunft war in Ordnung, aber der Strand auf der anderen Seite der Straße war nicht wirklich zum Baden geeignet, so wie wir es nach Ansicht von Satellitenbildern erhofft hatten. Abends Spaziergang am Strand vor der Haustür.

8. Tag: Road to Hana über Kahului gefahren und eine Inselumrundung gemacht. Einige kurze Stopps an Wasserfällen und dem Garden of Eden. Mittags in Hana am Strand und dann über Koki Beach weiter zu den Seven Pools im Süden der Insel gefahren. Wundervolle Wanderung zu den Waimoku Falls. Anschließend über die zunächst ungeteerte Straße zurück Richtung Westen nach Kihei. Tipp: Rechtzeitig losfahren, der Trip dauert den ganzen Tag und die Rückfahrt auf der Sandpiste ist im Dunkeln abenteuerlich.

9. Tag: Zum Wailea Beach weiter südlich gefahren, um einen Strandtag zu genießen. Nachmittags dann nach Norden zum Iao Valley mit kurzer Wanderung.

10. Tag: Ganz früh morgens mit dem Auto auf den Haleakala gefahren, um den Sonnenaufgang auf über 3000 Meter Höhe erleben zu können. Nach ein paar Stunden Schlaf im Auto den Sliding Sands Trail ein Stück gewandert, dann aber abgebrochen und umgekehrt, weil es stark regnete und die Wolken die Sicht total behinderten.

11. Tag: Auf nach Lahaina zum U-Bootfahren vor der Küste. Dann den riesigen Banyan Baum in Lahaina angeschaut, anschließend nach Norden zum Nakalele Blowhole gefahren und gewandert. Dann haben wir uns noch eine Stunde Sonne und etwas Baden gegönnt an einem durch Riffe geschützten Strand im Nordwesten. Zum spektakulären Sonnenuntergang mit Blick auf die benachbarte Insel Lana’i nach Kaanapali’i gefahren.

12. Tag: Badetag am Kama'ole Beach Park im Südwesten der Insel.

13. Tag: Fahrt zurück zum Flughafen Kahului und Abflug von Maui nach Kona

 

6 Nächte auf Big Island in Na’alehu im Süden der Insel

  • Weg zu den Akaka Falls auf Big IslandWeg zu den Akaka Falls auf Big Island
  • Green Sand Beach auf Big IslandGreen Sand Beach auf Big Island
  • Sulphur Banks im Volcanoes National Park auf Big IslandSulphur Banks im Volcanoes National Park auf Big Island
  • Tiki in Pu'uhonua o Honaunau auf Big IslandTiki in Pu'uhonua o Honaunau auf Big Island

13. Tag: Ankunft in Kona, Mietwagen vom Flughafen geholt und ab nach Süden zu unserem Cottage Hale Moana mit Blick auf den Pazifik.

14. Tag: Fahrt nach Hilo zur Helikopter-Tour über die Lavaflüsse im Südosten. Anschließend zu den Akaka Falls nördlich von Hilo.

15. Tag: Fahrt nach South Point, Wanderung zum Green Sand Beach.

16. Tag: Black Sand Beach, dann zum Volcanoes National Park mit Wanderung auf dem Kilauea Iki Trail. Nach Sonnenuntergang Ausblick auf den Halema’uma’u vent.

17. Tag: Nach Norden Richtung Kona gefahren zum Strand Ho’okena, anschließend zur Besichtigung der Kultstätte Pu’uhonua o Honaunau weiter nach Norden. Dann noch weiter nach Norden, um Kona anzuschauen und dort an einem kleinen Strand zu baden. 

18. Tag: Inselrundfahrt von Süden zunächst nach Hilo im Osten. Dann weiter in den mit Regenwald bewachsenen Nordosten der Insel. Ein angenehmer Eukalyptus-Duft wehte ins Auto, wo ganze Wälder von Regenbogen-Eukalyptus Bäumen wuchsen. Im Nordwesten der Insel Stopp für einen Ausblick auf das schöne Waipi’o Valley. Dann nach Westen Richtung Meer durch große Farmlandschaften. Mit Baden und Relaxen am Mauna Kea Beach haben wir den Urlaub ausklingen lassen. Tipp: Nutzen Sie die Duschen am Beach Park, um sich vor der Rückreise frisch zu machen.

 

Was wir jetzt anders planen würden

In Kailua würden wir aus Kostengründen darauf verzichten, direkt am Strand zu übernachten und lieber ein etwas günstigeres Appartement in Strandnähe empfehlen. Den Aufenthalt in Kailua würden wir zugunsten von Waikiki auch kürzer gestalten.

In Waikiki würden wir ein Hotel empfehlen, das zentral in Waikiki, aber nicht zu weit vom Strand entfernt liegt. Das Queen Kapiolani liegt im Außenbereich Waikikis, eine gute Lage hat dagegen das Ohana Waikiki West, was allerdings ein wenig einfacher ausgestattet ist.

Auch in Maui würden wir andere Hotels empfehlen, weil wir leider doch wieder zum Baden mit dem Auto fahren mussten. Die Hotels in Kaanapali und Wailea haben tolle Strände, sind aber auch nicht ganz billig.

Unsere Unterkunft auf Big Island war schön, aber sehr weit abgelegen. Tipp: Suchen Sie sich Hotels an zwei oder drei verschiedenen Orten, damit die Anfahrtswege zu den Attraktionen kürzer werden.